Rotkreuz-Fahrdienst; wichtige Informationen

Der Bundesrat lockerte die Schutzmassnahmen in einigen Bereichen. Dies hat ebenfalls Auswirkungen auf unseren Rotkreuz-Fahrdienst, d.h. wir können weitere Fahrten ausüben. Diese werden nach folgenden Prioritäten vermittelt: 

  1. Fahrten die medizinisch-therapeutischen Zwecken entsprechen:
    1. Dialysen
    2. Chemotherapie und Bestrahlung
    3. Postnatale Behandlungen
    4. Arztbesuche mit absoluter Notwendigkeit
       
  2. Fahrten für den erweiterten medizinisch-therapeutischen Sektor:
    1. Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychotherapie und Psychomotoriktherapie (inkl. Rehabilitationszentren), zur Apotheke (medizinischen Sektor) etc.
       
  3. Fahrten zu Tages- und Alterszentren
     
  4. Weitere Fahrten zum Coiffeur, zur Pediküre, zum Bancomat, zum Einkauf, Besorgungsdienst SRK und Coop.

Bei der Priorität 4 wird zuerst nachgefragt, ob keine Lösung im Umfeld vorhanden ist und auf die Prioritäten aufmerksam gemacht. Allenfalls muss eine Fahrt wegen höherer Priorität auch kurzfristig abgesagt werden – wir danken für Ihr Verständnis

Die Anmeldung von Fahrten kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen, bitte mindestens zwei Arbeitstage im Voraus: 0848 0848 99 (Montag bis Freitag von 8.30 - 11:00 Uhr) oder
fahrdienst@srk-solothurn.ch.

Grundsätzlich sind wir kein Taxiunternehmen und können keine Fahrt garantieren. Ausschlaggebend ist ob wir einen entsprechenden Freiwilligen für den Einsatz zur Verfügung haben. Alle Fahrten werden nur unter den Schutzmassnahmen, welche in diesen Schreiben (s. unten) erläutert sind, durchgeführt.

Besorgungsdienstfahrten mit dem Rotkreuz-Fahrdienst
Wir unterstützen Menschen bei ihren Einkäufen, welche sich in Corona-Quarantäne befinden oder an COVID-19 erkrankt sind, sowie Personen die als besonders gefährdet gelten oder die einer Risikogruppe zugehörig sind und keine Angehörigen haben oder deren Wohngemeinde keine Einkaufslösung anbietet. Unsere Freiwilligen liefern die von Ihnen bestellten Artikel – ohne physischen Kontakt vor Ihre Haustür. Melden Sie sich telefonisch 0848 0848 99 (Montag bis Freitag von 8.30 - 11:00 Uhr) oder via E-Mail fahrdienst@srk-solothurn.ch.

Die Kundinnen und Kunden halten sich an die Massnahmen des Bundes:

  1. Jetzt zu Hause bleiben
  2. Abstand halten
  3. Hände gründlich waschen
  4. Hünde schütteln vermeiden
  5. In Taschentuch oder Armbeute husten oder niesen
  6. Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxen oder Notfallstationen. 

Schutzmassnahmen im Fahrdienst

  • Der Fahrgast meldet dem Fahrdienst sollten irgendwelche Krankheitssymptome vorliegen (Fieber, Huste etc.).
  • Der Fahrgast und der Freiwillige tragen während des Einsatzes Masken
  • Die Kunden sind im Grundsatz selber zuständig für die Beschaffung einer Maske. Sollte dies nicht möglich sein, bitte dem Fahrdienst melden, damit wir eine Lösung für den Fahrgast finden. 
  • Der Fahrgast sitzt, wenn immer möglich, hinten (hinter dem Beifahrersitz)
  • Der Fahrgast steigt, wenn immer möglich, selber ein und aus, Hilfestellung wird nur angeboten, wenn zwingend nötig (Achtung: Sturzgefahr beachten)
  • Grundsätzlich kann vom SRK keine Verantwortung übernommen werden in Bezug auf eine Ansteckung mit dem Corona-Virus, es wird immer ein gewisses Risiko bestehen bleiben!
  • Sicherheitsabstand von 2 Metern kann im Auto nicht eingehalten werden